Social Media. Schein oder Sein?

Ich möchte mich hier bei diesem Thema, eher auf Instagram beziehen.

Da Instagram gerade soviel mehr Auswirkung auf die Außenwelt hat, als jede andere Plattform.

 

Also anfangs wurden ja unsere Sozialen Netzwerke dazu entwickelt, Menschen untereinander, neben E-Mails und SMS, die Möglichkeit zu geben, sich zu verbinden.

 

Man hat sich ein Online Profil erstellt, sich ein Profilbild gegeben, Dinge gepostet die einen beschäftigt haben, alles noch ganz klein und leicht gehalten, etwas Spaß gehabt, sich auf einer anderen Art und Weise zu präsentieren.

Nacheinander wurden diese Netzwerke erneuert, aktualisiert, mehr Features angeboten um die Menschheit noch etwas mehr abhängiger zu machen.

 

Es war irgendwann nicht mehr nur eine kleine Plattform, die nebenbei genutzt wurde. 

Nein. 

Es wurde nun zu einer neuen Welt. Die Welt im Netz. Für viele Menschen die wichtigste Welt.

Wie in einem Online Game, suchst du dir hier deinen Charakter raus, kleidest Ihn ein, gibst ihm einen Namen und hältst dich in deiner neuen erfundenen Welt auf. Die Welt die du dir zusammengestellt hast.

Du entscheidest was du der Welt präsentieren möchtest und was nicht.

Du entscheidest, wie du gesehen werden willst. 

Und da fängt es ja schon an. 

Diese Entscheidung die dir da überlassen wird, nimmt ja schon viel an Echtheit an dieser ganzen Sache.

 

Ein Instagram Profil wird nun als eine sehr wichtige Charakteristische Eigenschaft anerkannt.

So wie du auf Instagram wirkst, wirst du beurteilt. 

Wie viele Follower hast du ? und wie vielen Folgst du? Wer folgt dir?

Wie viele Likes hast du auf deinen Bildern?

 

Weil das alles so "wichtig" geworden ist, in dieser neuen Welt, kämpfen Menschen dafür, auf dieser Plattform Anerkennung zu erlangen. Ob auf einer realen oder faken Art und Weise. Dazu gehe ich weiter unten mehr ein.

Einige verlieren den Bezug und die Lust dazu, sich auf der echten Welt noch zu connecten und machen das lieber hinter Ihrem Profil, andere fühlen sich so wohler, weil Sie Introvertiert sind, springen so aber nie über Ihren Schatten, um es mal auf der echten Ebene zu versuchen. Sie wissen nicht mehr, wie man ohne das Internet, Freundschaften schließt.

Sehr viel Offenheit ist verloren gegangen, Menschen fühlen sich schon irgendwie Bedroht wenn man in der echten Welt so offen auf Sie zu geht. Weil es viele so nicht mehr kennen. Gerade die neuen Generationen.

Alles ist "einfacher" durchs Internet geworden. 

Sagen wir mal eher Oberflächlicher dazu.

Ich meine, wir bilden uns eine Meinung über Menschen, die wir nicht kennen durch BILDER!

Jeder weiß doch, dass man einen Menschen so nicht wirklich beurteilen kann. 

Was hat das alles über Ihr Verhalten, Ihre Ausstrahlung, Aura, Energie, gute oder schlechte Art zu sagen?

Klar zeigen sich dort ein paar Charakterzüge. Man kann sich ein grobes Bild zusammen reimen.

 

Wir analysieren, bewerten, verurteilen und das den ganzen Tag während wir durch diese Netzwerke scrollen.

Was macht diese Person? Was postet Sie? Was will Sie bewirken, sagen, ausdrücken?

Welchen Titel hat diese Person? Musiker? Künstler? "Instagram-Girl"?

Aber so läuft das halt, dafür ist das ja da.

 

Naja, wir stellen uns ja auch bewusst zur schau und geben den Menschen diese Möglichkeit uns zu bewerten, uns "kennenzulernen" so wie wir wollen.

Aber wer weiß wie es eigentlich wirklich rüber kommt..

Ich meine.

Wer hat sich schon mal geirrt, eine Person falsch eingeschätzt, die man durchs Internet kennengelernt hat?

Ich bin mir sicher, das hatte schon jeder hier. Weil es nicht viel über die Person an sich auszusagen hat.

Zum Beispiel, diese Menschen die im Internet so selbstbewusst und selbstverliebt rüber kommen und dann im echten Leben so eingeschüchtert und unsicher sind.

Das ist ein Schein, ein Vorhang, den man beschmückt. Man verkauft es sich ja selbst, man glaubt befriedigt zu sein durch diese im Internet entstehenden Bestätigungen. Aber irgendwann bemerkt man dass es doch nicht alles ist. Es ist egal wie viel Bestätigung du von außen bekommst, wenn du keine richtige Selbstliebe entwickelst, kann dir keine Bestätigung der Welt helfen. Sieht man anhand der vielen berühmten Künstler, die von Bestätigungen überhäuft wurden und trotzdem ein riesen Loch in sich hatten, dass Sie sich so weg gedruggt haben, bis es vorbei war.

 

Und doch hat es bei fast allen Menschen die denkweise geändert.

Du bist mehr "wert", mit mehr Followern. Du hast was zu sagen. Wenn du jemand bist, ist man netter zu dir. 

Die Menschen werden blinder und blinder. Es geht immer weniger um die echten Qualitäten im Leben, sondern darum wie du in diesen Netzwerken gesehen wirst.

Ich verurteile das alles nicht, stelle es eher in Frage und schreibe meine Gedanken auf, die gerade so hoch kommen. Ich meine Ja, jeder fühlt eine kleine Bestätigung irgendwo durch diese Zahlen.

 

Du fühlst dich angenommen, wohler. Dazugehörig.

Und das Menschliche Wesen hat 2 Bedürfnisse ganz oben stehend: Liebe und Akzeptanz.

Wir wollen irgendwo dazu gehören, zu irgendeiner Gruppe.

Und ich verurteile niemanden, der darauf Wert legt, von den Menschen im Internet akzeptiert zu werden.

Ich bin auch sehr Dankbar für jede Person, die an mich glaubt, mich verfolgt, diesen Text liest und werde auch dankbar sein für jede neue Person die dazu stößt. Man sollte nur für sich selbst eingestehen, warum man das tut und für was. Willst du einfach Follower und diesen Status ? oder willst du Zuhörer? 

Egal was es am Ende ist.

Man muss unbedingt eine gesunde Distanz zu dieser virtuellen Welt finden, sonst zerbricht man an Ihr.

Es hat nämlich kein Ende. Denk mal darüber nach. 

Wo ist da ein Ziel?

10k? 100k? 1M?

 

Menschen wollen und wollen und werden immer Gieriger und das will das Internet auch mit uns machen.

Diese Virtuelle Welt gibt Menschen das Gefühl von Zielen und Erfolgen.

Du bist "Influencer" wenn du so und so viele Follower hast. Es ist ein Status und man hat das Gefühl irgendwann an ein Ziel anzukommen. 

Aber Nein. in So einer Welt wirst du auf einer ewigen Laufbahn um dein Leben rennen und nie über eine Ziellinie gelangen.

Denn du endest in einer niemals endenden Warteschleife und wirst unglücklich.

Weil dieses Futter auf das du wartest, dich niemals sättigen wird.

 

Frauen wie zum Beispiel Kylie Jenner, haben Millionen von Fans und Followern und jeder der Sie kennt oder Sie verfolgt, weiß dass Sie eigentlich eher zurückhaltend ist und Sie diese ganze Welt von Ruhm und Berühmtheit garnicht so befriedigt und eher überfordert.

Und da liegt das Problem, wir sehen nur diese Fotos, wir sehen nur diese Reisen, Outfits, diesen Lifestyle den Sie Leben und wir wollen es auch.

Keiner zeigt sich wie er Nachts im Bett alles in Frage stellt und über unglücklich ist.

Keiner zeigt, dass einen das wahre Leben gerade runterzieht und alles garnicht so toll ist.

Ach und wenn wir uns doch auskotzen im Internet und zeigen dass es uns Schlecht geht, stimmt irgendwas nicht bei uns. Denn wir müssen weiter die Heile Welt vorspielen, denn Trauer und Wahre Gedanken sind für so eine Welt ja viel zu Persönlich. 

Aber da stelle ich mir die Frage, wenn es nicht so Persönlich ist, warum ist es denn „alles“ für uns?

Wir zeigen nur unsere "guten" Seiten, diese die wir halt zeigen wollen. Und sehen auch nur diese Guten Seiten anderer.

Vergessen aber trotzdem das jeder seine Tiefschläge hat und seine unsicheren und negativen Gedanken. 

Das im Internet ist alles Show! Hör auf zu denken, dass dich das Glücklicher machen wird. Lass los von diesen Lifestyle Gedanken, dass es sich nur so glücklich Leben lässt.

 

Ich persönlich befinde mich bei diesen Dingen, so eher in der Mitte.

Ich kühl nicht ab und versuch der Menschheit eine heile Welt vorzuspielen. Ich Berichte über dinge die mich beschäftigen. Ich möchte das die Menschen die mir zuschauen, irgendwo schon wissen was für ein Typ Mensch Ich bin. Aber gebe Ihnen nicht den Freiraum mich auf einer viel zu persönlichen Ebene kennenzulernen, denn je mehr du der Außenwelt zeigst, umso mehr gibst du denen eine Angriffsfläche. Weil jeder eine Meinung hat zu dem was du tust.

 

Die Menschen werden immer Unsicherer in der echten Welt.

Im Internet kannst du dir alles zusammen stellen, dein aussehen bearbeiten, deine Welt und deine Person so aussehen lassen wie du willst.

Das Funktioniert natürlich nicht im echten Leben, da musst du dich Dingen stellen. Da geht es um echte Emotionen, echte Energien und dafür sind die Menschen zu Faul geworden. Denn es ist ja einfacher in dieser Schwebenden Internet Welt weiter zu verweilen, als sich den wirklichen Dingen und den dunklen Ecken in einem selbst, zu stellen.

 

Am meisten tun mir die Frauen in dieser Zeit leid.

Wir werden immer Unsicherer.

Die Schönheitsidealen haben sich so Entfremdet, dass es auf eine normale Art garnicht mehr wirklich möglich ist, da ran zu kommen.

Schönheits-Ops werden normal, weil man dicke Lippen, einen dicken Arsch und eine dünne Taille bevorzugt. 

Also ich sehe jede 2te Frau im Internet mit gespritzten Lippen und hey, das ist wieder kein Angriff, auch Ich hatte diese Wunschgedanken und habe sie noch nicht komplett ablegen können. Aber ich versuche gegen diesen Ur-Drang, dazu zugehören, zu kämpfen. Denn es hat soviel mehr Wert, Ich selbst zu sein, als zu sein wie jede andere Frau im Internet.

 

Aber so ist es auch mit dem Trend, Nackt im Internet zu sein.

Du kommst nicht dran vorbei, freizügige, halbnackte Frauen im Internet zu sehen. Es ist ein andauernder Reiz, genau das wollen Sie ja auch erreichen und die Ehe-Männer und Partner kriegen es unter die Nase gerieben.

 

Frauen die an sich Unsicher sind, kriegen jetzt anders Bestätigung von Männern und das bringt Ihnen was. Du findest meinen Körper schön, somit findest du mich Schön.

Und andere Frauen die Unsicher sind, die werden dazu geleitet oder für sich selbst regelrecht gedrängt, da mitzuspielen. 

Das nenne ich alles nicht Frauenpower oder Freiheit. Für mich ist Frauenpower und Selbstliebe, dass Ich meinen Körper liebe und schätze und gut behandle. Das ist meins, Mein Körper, Mein Tempel, etwas ganz persönliches und besonderes. Ich ehre und schätze Ihn. Diese Schönheit, offenbare ich nicht jedem Menschen, es braucht seine Zeit bis ich diese blühte jemandem zeige.

 

Gerade die Jüngeren, die anfangen in dieses Netzwerk einzutreten, lasst euch nicht täuschen von diesem Highlife, lasst euch nicht täuschen von diesen Perfekt aussehenden Gesichtern und Körpern, 80 % ist im Internet bearbeiten und wir sollen Leben und Leben lassen, lasst euch nur nicht Irritieren von all dem und euch zeigen wie man das „Leben“ zu leben hat.

 

Es ist sehr schwer, das auf irgendeine Art und Weise hinzunehmen, dass es als Trend, Freiheit und Frauenpower angesehen wird. Ich meine es fühlen sich ja auch alle nur "sicher" mit dieser Freizügigkeit, weil es ein Trend ist und als Frauenpower gesehen wird. 

Jeder soll seinen Körper lieben, aber durch diese Netzwerke, kriegen wir unterschwellig diesen Druck, es nach aussen den Menschen mitteilen zu müssen. Hey schau mal, ICH liebe meinen Körper. Ich kann Ihn zeigen, ohne Selbstzweifel zu haben?

Aber hat das alles nicht schon mit einer Suche nach Bestätigung zu tun, wenn man es nach außen zeigen muss?

Man fühlt sich in seiner Art unsicher und denkst sich, okay, also das ist es jetzt was alle wollen und bevorzugen? Freizügigkeit? Gleichgültigkeit?

 

Gerade in einer Beziehung. Die Affären und Betrüger häufen sich immer mehr. 

Es ist ein Zusammenspiel aus, "Es ist freie Liebe" , „Die liebe gibt es so eh nicht mehr“ und "Ich bin eine selbstliebende Frau, deswegen hole ich mir das was ich will“.

Alles wurde so beschleunigt, ein Gespräch, ein Treffen und eine Nacht. Die Menschheit hat Ihren Respekt vor Beziehungen verloren und den Respekt vor sich selbst. Geschlechtsverkehr, hat nicht mehr viel mit Liebe oder Energie zu tun. Die Menschheit ist gierig nach Reiz, Lust, Bestätigung und Macht.

 

Und das macht mir Angst. Es ist eine einfach immer in sich weilende Angst in einem und nicht weil ich meinem Mann nicht vertraue, ganz im Gegenteil, es werden die Frauen, denen man immer weniger Trauen kann. Weil diese Welt ein Ideal nach oben stellt, dass genau diese Dinge bewirkt. Bestätigung durch Männer, Bestätigung durchs Aussehen, durch den Körper.

Frauen sind damit einverstanden, dass diese Männer in Beziehungen sind und verkehren trotzdem mit Ihnen.

Die Frauen tun so als wäre den zurzeit alles Egal, aber das ist auch alles nur ein Hilfeschrei, entstanden aus Unsicherheit, Verletztheit und Einsamkeit.

Und das ist alles durchs Internet gekommen. Durch diese Vorbilder usw.

 

Sei ein Musiker und du kommst nicht drum rum, private halbnackte Videos zu erhalten, oder sexistische Nachrichten.

Letztes habe ich einen Satz gehört, der in meinem Kopf hängen geblieben ist. "Wir Männer wussten ab dem Zeitpunkt, dass wir Gewonnen haben, als Frauen das Strippen zu einer Sportart gemacht haben."

Die Männer wollen diese "Thottys", Sie zeigen den Frauen, dass Sie das sehen wollen und es gibt genug Frauen, die gerne diese Rolle spielen. Aus dieser Unsicherheit heraus und dem Drang dazugehören zu wollen. Manche können auch einfach nicht mehr als das.

Halbnackt in Videos Ihren Arsch shaken und damit zeigen, Ich bin so und Ich stehe dazu. Und das wird den Jugendlichen gerade gezeigt, dieser Weg wird Ihnen vorgelebt. 

Und genau deswegen sehen die 14 jährigen nicht mehr wie Minderjährige Kleinkinder aus.

Eine Frau die sich im Internet auszieht, muss damit Rechnen, dass andere Frauen, Sich irgendwo angegriffen fühlen. Und klar hat das auch was mit Unsicherheit zu tun, weil wie gesagt, dass alles ja zu Schönheitsidealen geworden ist und man sich in seinem sein gekränkt fühlt.

Sie müssen aber auch damit Rechnen, dass viele Männer genau solchen Frauen entfolgen müssen. Ich möchte zum Beispiel nicht, dass mein Freund aus reinem Respekt meinen Freundinnen folgt, jedoch dann deren Nippel und Ärsche sehen muss. Das ist ganz einfach. DU allein entscheidest, in welcher Art du dich diesem Internet hingibst. Diese Fotos verschwinden nie. Entscheide für dich wie du gesehen werden willst und wer du sein möchtest.

 

Aber naja genug über Frauen im Internet geredet, kommen wir wieder zu den Netzwerken.

Vorhin hatte ich ja schon erwähnt, dass es den Menschen egal geworden ist, ob Sie auf einer realen oder faken art und weise sich Follower holen.

Dutzende von Apps wurden erstellt, du kannst nun Geld bezahlen um mehr Follower zu kriegen. Ich verstehe es nicht ganz und verstehe auch nicht wann es soweit kommen musste. Dass das alles soviel Wert bekommen hat.

Was bringt es dir ? Chinesiche oder FollowforFollow Follower zu haben, die dir nichts bringen. Sind wir wirklich so Oberflächlich geworden, dass wir denken, dass uns gekaufte Zahlen, befriedigen? Ich blockier konstant jeden User, der mir Spanisch vorkommt und mir folgt um einen Follow zurück zu erhalten.

Diese ganzen Menschen auf Instagram die jetzt tausenden von Leuten folgen, damit diese zurück Folgen und denen dann wieder Entfolgen, finde ich alles sehr traurig.

 

Wie oft habe Ich schon "Rapper" gesehen, die sich Ihre 40.000 Klicks auf eines Ihrer Youtube Videos gekauft haben und wirklich dann als Hoch angesehene und erfolgreiche Rapper gesehen werden. Das ist ja das schlimmste. Es funktioniert auf einer ganz dummen Art und Weise sogar.

Und das ist so Unfair den Realen Menschen gegenüber. Ganz davon abgesehen, dass es Überhaupt so ein Wettkampf alles geworden ist.

 

Ich zum Beispiel, möchte lieber 700 Followers haben und davon sind 400 zb wirklich an meiner Kunst und meinem Wesen interessiert, als 4000 zu haben und davon sind es 200 die wirklich wegen der Kunst da sind.

Ich möchte das Menschen die mir folgen, verstehen was ich hier versuche auszustrahlen und was ich mit meiner Kunst bewirken möchte.

 

Ich sage nicht, das ich garnicht solche Gedanken habe, mehr Follower zu erreichen um mehr Verbreiten zu dürfen. 

Wir werden ja regelrecht von der Außenwelt gezwungen uns auf diese Plattformen zu beziehen. 

 

Aber versucht in euch zu gehen und mal zu Überlegen, mit welcher Intention Ihr Menschen anziehen wollt oder mit welcher Intention Ihr Erfolg haben wollt.

Ich zum Beispiel hatte eine Phase, in der Ich jedes zweite Foto mit einer Zigarette im Mund gepostet habe. Ihr wisst selber, sieht cool und Stilvoll aus. Dieses ganze Rebellische.

 

Als ich meinem Onkel erzählt habe, dass ich nun mit Musik, Kunst etc nach außen gehen möchte, hat er mir genau die richtige Frage gestellt: „Möchtest du mit diesen Bildern, jüngeren Menschen ein Vorbild sein? Diese Zigaretten auf jedem Bild, mit deinem Online Profil vermarktest du dich selbst. Also Sei Bedacht bei dem was du nach außen zeigst.“

Ich war so Dankbar für diese Aussage, denn das hat mich direkt von meinem Rebellischem Ich zu einem viel bewussteren und bedachteren Menschen gemacht.

Wenn Ihr jetzt mal überlegt, wer außer diese ganzen kleinen Facetatt Gangsta Rappern, also ich meine jetzt wirklich Erfolgreichen Menschen, zeigt sich mit Kippen im Mund oder super besoffen im Internet? Keiner. Das ist Marketing.

 

Und Ja wir sind in einer Rebellischen Ära, wo alle versuchen die Stränge zu reißen und Frei zu sein. Aber bist du mit deiner Nacktheit und deiner Rebellion Frei? Oder zeigst du damit nach außen nur wie Kaputt du innerlich eigentlich bist?

Diese Rebellion wurde nur wieder zum Trend. DU bist anders, wenn du aussiehst wie ein Freak und krass modisch bist. Und jeder will Anders sein und genau deswegen sieht auch jetzt wieder jeder gleich aus.

 

Wir Menschen springen von Trend zu Trend und müssen versuchen uns endlich davon los zu reissen. Klar wirst du vielleicht nicht so hart gefeiert von diesen Trend besessenen Menschen, wenn du einfach nur du bist. Aber dafür bleibst du dir selbst Treu und bist nicht wie jeder andere. 

 

Versuch dir diese Stärke zurück zu holen und die Liebe zu dir selbst in dir drinnen ohne das Internet und den Vorbildern zu finden.

 

Ich meine Stellt euch mal vor, das Internet bricht irgendwann zusammen? Was machen wir dann? Wenn sich unser ganzes Leben nur um Instagram gedreht hat. Hast du dann auch wirklich nur was für dich erschaffen können, wo du nicht von Menschen im Internet abhängig bist? Verinnerliche einfach diese Gedanken und vielleicht kommst du durch diesen Text erst darauf, dass du dich unbewusst von diesen Trends und diesem Internet hast leiten lassen.

Das ist schon mal ein ganz großer Schritt.

 

Alles im Leben sollte man mit einer gewissen Distanz und einer Unabhängigkeit angehen.

 

Es wäre schön, wenn Du mir mal deine Meinung zu dem ganzen in den Kommentaren mitteilst. Bin offen für neue Gedankenwege.

 

In Love.

 

 

Iman Mia.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0